Beim Kauf von einem Hundemantel, stellen sich einem immer die unterschiedlichsten Fragen, wie beispielsweise ob der Hundemantel ein extra Teil für das Bein, also quasi ein „Hosenbein“ haben sollte oder nicht?
Außerdem müssen Entscheidungen getroffen werden, ob der Mantel Beinschleifen, Bauch- und Brustlaschen haben sollte, wie breit diese sein sollten und so weiter…
Zum Thema Hundemantel mit Bein kann ich nur sagen, dass ich es in den meißten Fällen schrecklich übertrieben und umständlich finde. Erstens sieht ein Hundemantel mit Bein ziemlich albern aus und zweitens passen Hundemäntel mit Beinteil kaum Hunden. Der Schnitt eines Hundemantels ist nicht so einfach, wie man denken könnte. Gerade wenn man mit warmer Bauchlasche arbeitet, ist es schwer, diese so anzubringen, dass sie bei sämtlichen Hunden einer Rückenlänge einigermaßen „mittig“ sitzt und ihnen nicht ins Bein schneidet.
Einige Hunde sind größer, einige kleiner, ein paar Hunde sind kräftig oder dick oder dünn…
Ein Hundemantel mit Bein passt leider nur den wenigsten Hunden. Es gibt aber zum Beispiel auch einige Hundemäntel für Windhunde, die ein Beinteil haben und sehr gut passen sollen. Da ist der große Vorteil aber nun mal, dass diese Mäntel für ein und dieselbe Rasse gefertigt werden.
Wenn man einen „Unisex“ Hundemantel mit Bein käuft, liegt die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die „Hosenbeine“ nicht so positioniert sind, dass ihr Hund kein, noch so kleines bisschen eingeschränkt wird. Sitzen die Beinteile zu weit vorne oder hinten, oder wenn der Abstand zwischen Vorderbeinteilen und Hinterbeinteilen zu groß ist, passt der Mantel sofort überhaupt nicht. Beim Rennen, Spielen oder auch einfach beim Gassi gehen, wird Ihr Hund sich nicht besonders wohl fühlen. Außerdem muss die Länge der Hosenbeine perfekt sein. Zu kurz kann schnell bedeuten, dass sie in das Hundebein kneifen, zu lang bedeutet umkrempeln und das bedeutet, dass Ihr Hund das als sehr unbequem empfinden wird.
Außerdem sind es nicht die Beine eines Hundes, die Schutz brauchen, sondern vielmehr der Brustkorb, der Rücken und die lebenswichtigen Organe. Sollten sie einen Hund mit langen, dünnen Beinen haben, oder einen Hund der speziell an dieser Stelle schnell friert, dann vielleicht wäre eine Hundemantel mit Bein ratsam. Oder wenn es sich um Kälte handelt, die zu Verletzungen der Haut führen könnte (beispielsweise Erfrierungen oder ähnliches).