Ob ein Hundemantel gefüttert sein sollte, oder nicht kommt ganz auf den Verwendungszweck an. Bei einem Hunderegenmantel, der nur gegen Feuchtigkeit und Regen schützen soll, aber vorwiegend im Frühjahr und Sommer getragen wird, ist natürlich keine dicke Fütterung nötig. Wenn es allerdings um einen Wintermantel geht, der vor kalten Temperaturen und Schnee schützen soll, dann ist ein stark gefütterter Hundemantel natürlich nötig.
Es gibt unterschiedlichste Futterstoffe. Natürliche, synthetische, steiffe oder weiche… Man kann Hundemäntel mit Daunen füttern oder mit Fleece, mit Filz oder mit einem flauschigen Futtervlies.
Hauptsache der gefütterte Hundemantel lässt sich gut waschen und erfüllt seinen Zweck.
Wenn Sie einen mit echten Daunen gefütterten Hundemantel kaufen, sollten Sie auf jeden Fall beachten, dass Sie den Mantel auch in den Trockner werfen können. Durch das Trocknen in der starken Hitze und durch die Bewegung verklumpen die Daunen nicht so stark. Optimalerweise sollte man sogar noch einige Tennisbälle oder spezielle Trocknerbälle in den Trockner mit dazugeben. Somit kann eine „Knötchenbildung“ komplett ausgeschlossen werden.
Es gibt mittlerweile sogar synthetische Daunen. Alle Vorteile der natürlichen Daunen, leichte Waschbarkeit, schnelle Trockenzeit sprechen dafür. Dennoch finde ich, dass sich Daunen kaum für einen gefütterten Hundemantel eignen, da sie sehr dick und meiner Meinung nach zu bauschig sind. Ich glaube, dass es für Hunde schnell unangenehm ist, wenn sie einen zu voluminösen Hundemantel tragen müssen.
Wir verwenden für unsere Produkte eine synthetische Zwischenisolation. Die ist sehr praktisch, weil man sie gut waschen kann und sie schnell trocknet. Sie ist luftdurchlässig und durch ihre weich gebauschte Textur wird Luft gespeichert, die sich dann aufwärmt und den Hundekörper optimal wärmt und schützt. Dennoch ist sie dünn genug um Ihren Hund nicht durch ein zu starkes Volumen zu behindern.
Für was für einen Mantel Sie sich entscheiden, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Achten Sie jedoch bitte darauf, dass das Futter am Innenfutter befestigt ist. Entweder eingefasst in die Seitennähte oder alle paar Zentimeter abgesteppt. So kann es sich beim Waschen nicht verformen.