Ein schöner, weicher Hundemantel ist am Besten, wenn er mit Fleece gefüttert ist. Wenn Sie ein eigenes Schnittmuster für einen Hundemantel erstellen wollen, sollten Sie beachten, dass eine ordentliche Nahtzugabe anfällt, da Fleece ein sehr dichtes, dickes Material ist. Wenn Sie also einen Hundemantel selber nähen wollen, lieber etwa 5% mehr Oberstoff zuschneiden. Nur dann lässt sich der Hundemantel mit Fleece gut nähen und er wird am Ende nicht zu eng ausfallen. Gute Nähnadeln, die nicht zu dick sind, werden Ihnen das Nähen enorm erleichtern. Wenn Sie sehr hochwertigen Baumwoll Fleece verwenden, sollten Sie ihn vor der Verarbeitung vorwaschen um ein Einlaufen im Nachhinein zu verhindern. Beim Kauf von dem Fleece sollten Sie auf jeden Fall auf eine sehr gute Qualität achten, Preisvergleich hin oder her, der Hundemantel sollte aus einer Fleeceart bestehen, die sich gut waschen lässt und keine Hundehaare anzieht. Der Hundemantel von Toulon zum Beispiel, ist mit Polyester Fleece gefüttert. Der Hundemantel von Eskadron mit Ripstop Technologie ist, auch wenn er noch so hübsch aussieht, ebenfalls aus polyesterhaltigem Fleece Futter. Da immer mehr Hunde anfällig für Ekzeme am Bauch werden (dort wächst häufig kaum Fell), ist eine Baumwoll Fleece Qualität aus optimal. Die Tatsache, dass Firmen wie Karlie ihren Touchdog Outdoor Fleece Hundemantel aus Polyester Fleece füttern ist natürlich eine Entscheidung aus preislichen Gründen. Auch bei dem Hundemantel von Trixie mit Fleece ist leider keine Baumwoll Qualität zu finden. Es gibt nicht schöneres als einen mit warmem Baumwoll Fleece gefütterten wasserdichten Hundemantel. Ihr Hund wird es schön warm und trocken haben. Keine langes „Gemurre“ mehr, wenn ihr Vierbeiner bei Wind und Regen vor die Tür soll. Einfach Mantel an und los geht’s.