Soll ich, oder soll ich nicht? Eine für viele Hundehalter schwere Frage. Es gibt viele Argumente für einen Hundemantel, aber natürlich auch einige dagegen – zumindest für diejenigen, die Hundebekleidung generell furchtbar finden.
Meine Erfahrung mit dem Kauf und der Verwendung von einem Hundemantel sind ebenfalls gegensätzlich. Mit den von uns produzierten Hundemänteln habe ich natürlich nur gute Erfahrungen gemacht. Bevor es jedoch soweit war, mussten auch wir immer wieder Hand anlegen und die Mäntel optimieren, verändern und neue Ansatzpunkte für Probleme und Fehler finden.
Aus meiner vorherigen Erfahrung, zum Thema Hundemantel, kann ich aber auch einiges negatives berichten. Schlechte Qualitäten, schlechte Schnitte, unzureichende Passform und stark nach Chemikalien riechende Stoffe, sind nur ein Bruchteil der Dinge, die mich haben beschließen lassen, DogBrigade zu gründen und das Ruder selber in die Hand zu nehmen.
Aus Erfahrung kann ich generell sagen, dass folgende Argumente für den Kauf von einem Hundemantel sprechen:

1. Ihr Hund ist bei kühlem Wetter, Wind, Regen und Schnee vor äußeren, oftmals schädlichen Einflüssen optimal geschützt. Bei einem strammen Spaziergang oder direkt während des Spielens, ist der Hundemantel vielleicht nicht von Nutzem. Doch sobald Ihr Vierbeiner nach starker Bewegung wieder etwas runter kühlt, zum Beispiel durch Schnüffeln oder kurzen Ruhepausen, unterkühlt der Hundekörper sehr schnell. Auch der starke Unterschied zwischen beheizten Räumen und der schnellen Umstellung wegen der kalten Temperaturen vor der Tür, kommt es schnell zu frierenden Hunden. Ein Hundemantel kann somit verhindern, dass Ihr Hund eine Erkältung oder ähnliches bekommt.

2. Der Komfort spielt bei der Frage Hundemantel ja oder nein auch eine erhebliche Rolle. Ein Hund, der weiß, dass er ins kalte Nass muss, wird sehr viel lieber den Spaziergang antreten, wenn er in einen warmen, wasserdichten, kuscheligen Mantel gehüllt ist. Bei unseren Hunden haben wir definitiv gemerkt, dass „Bockigkeit“ oder sogar das komplette Verstecken, um dem Gassi gehen zu entgehen komplett wegfiel oder sich zumindest stark gebessert hat, nachdem sie einen eigenen Hundemantel bekamen.

3. Der Geruch… Welcher Hundebesitzer kennt das nicht? Man kommt von draußen rein und der Hund beginnt, sobald das Fell anfängt zu trocknen, nach nassem Hund zu riechen. Wenn Sie das Fell vor der Feuchtigkeit und den Bauch vor Dreck und Schlamm schützen, können Sie dem starken Geruch vorbeugen oder ihn zumindest stark verbessern.