Das Hundekissen Donut wird immer wieder gerne gekauft, da es dem Hund eine Möglichkeit gibt, den Kopf etwas höher abzulegen. Nicht beachtet wird dabei der Faktor, dass es in so einer Position leicht zu einer schlechten Blutzirkulation kommen kann. Werden Körperteile verrenkt oder komisch abgeknickt kann das zu einer ungleichmäßigen Zirkulation führen. Wenn Ihr Hund solch eine Körperhaltung als unangenehm empfindet und den Kopf in den inneren Teil des Donut Hundekissen zieht, ist er zwar schön eingekuschelt, sieht aber vielleicht nicht mehr so gut, was um ihn herum vorgeht. Das wird von einigen Hunden als unangenehm empfunden und sie fühlen sich dann auf ihrem Schlafplatz unwohl. Je nachdem ob Ihr Hund gerne ein Auge auf Sie behält oder gerade einfach mal komplett seine Ruhe haben will, ist das Hundekissen Donut empfehlenswert, oder nicht.
Was bei einigen Exemplaren des Hundekissen Donut bemängelt wird, ist die Tatsache. dass das mittige Kissen wohl gut gewaschen werden kann, der Teil der aber quasi den „Schlauch“ formt nicht so einfach zu waschen ist. Man kann das Füllmaterial an dieser Stelle wohl sehr gut entnehmen, aber teilweise nur sehr schwer wieder „hineinfriemeln“.
Das Füllmaterial für den Schlauch sollte auch schön weich sein, damit es dem Kopf des Hundes, der es gerade als Kopfstütze oder Kopfablage benutzen möchte, schön nachgibt.
Wenn der Kopd Ihres Hundes oft auf dem Schlauch von dem Hundekissen Donute liegt, dann sollten Sie definitiv auch auf das Metarial achten. Besonders praktisch wäre es natürlich, wenn man diesen Teil gesondert waschen kann. Je nachdem ob Ihr Hund stark sabbert, könnte es erforderlich sein, diesen Teil viel häufiger zu waschen, als den Rest des Kissens. Man kennt das ja meistens, wenn das Hundekissen ob nun Donut oder nicht erst einmal schön eingeschlabbert ist, dann entwickelt es auch schnell mal einen eher unguten Geruch.